Den eigenen Garten selbst umzäunen

0
28

Wenn Sie ein Grundstück oder ein Haus gekauft haben und es dort keinen angemessenen Zaun gibt, werden Sie vielleicht daran denken, einen Handwerker zu beauftragen, einen neuen Zaun aufzubauen. Schließlich ist der Zaun sozusagen die Visitenkarte eines Grundstücks und das Erste, mit dem Besucher in Berührung kommen. Mit etwas Geschick können Sie so einen Zaun auch selbst aufbauen.

Am Anfang steht natürlich der Kauf: Im Webshop von vidaXL finden Sie Zäune aus Holz, Zaunfelder aus Metall und vieles mehr. Metallzäune haben den großen Vorteil, sehr haltbar zu sein. Sie werden durch kunststoffbeschichtetes Aluminium, verzinkten Kerndraht und feuerverzinkten oder kunststoffbeschichteten Stahl zuverlässig vor der Verwitterung geschützt. Sobald die Bestellung mit den Zaunelementen und Baumaterialien bei Ihnen eingetroffen ist, können Sie mit dem Aufbau beginnen:

Erster Schritt: Den Verlauf festlegen

Dafür spannt man eine Richtschnur. Dann schlägt man Metallpflöcke in den Boden, um die Schnur von einem Pflock zum nächsten zu spannen. Dabei sollte man beachten, dass diese Pflöcke etwas hinter der Grundstücksgrenze liegen. Schließlich soll auch der Zaun nicht über die Grenze hinausreichen.

Zweiter Schritt: Steher setzen

Jeder einzelne Steher braucht ein Fundament, das mindestens 70 cm tief sein sollte, um in eine frostfreie Tiefe zu gelangen. Der Durchmesser der Löcher sollte mindestens 20 cm betragen. Natürlich muss der Abstand genau zur Länge der Zaunelemente passen.

In das Loch füllt man dann etwas Beton und richtet die Steher an der Richtschnur und mit einer Wasserwaage aus. Danach füllt man das Loch komplett mit Beton. Dabei darf es nirgends zu Löchern oder Hohlräumen kommen. Es empfiehlt sich, das Fundament nur bis unter die Rasenkante aufzufüllen. Später kommt eine Erdschicht darüber.

Nach dem ersten Steher wiederholt sich der Vorgang, bis alle Steher aufgebaut sind.

Dritter Schritt: Zaunelemente einhängen

Wenn der Beton getrocknet ist, können Sie die Zaunelemente oder die Gittermatte einhängen. Holzkeile und eine Wasserwaage sind hilfreich, um eine waagrechte Ausrichtung zu erreichen.